Am 17. Mai wieder Gottesdienst in der Kirche

Schutzkonzept für unseren Gottesdienst

Nach mehrwöchiger Schließung der Kirchen hat die Landesregierung die Wiederaufnahme von Präsenzgottesdiensten in NRW gestattet. Die Evangelische Kirche von Westfalen hat sich ihrerseits verpflichtet, die erforderlichen Auflagen verbindlich einzuhalten. Grundlage dazu sind die „Eckpunkte einer verantwortlichen Gestaltung von Gottesdiensten in den Gliedkirchen der Evangelischen Kirche in Deutschland“. Zur Umsetzung und Einhaltung dieser Regeln auf Gemeinde­ebene beschließt das Presbyterium der Ev. Kirchengemeinde Valbert das folgende Schutz­konzept.

Prämisse

Das Presbyterium ist sich in der Zeit der Gefährdung seiner besonderen Verantwortung für den Schutz des Lebens bewusst. Ziel aller im Folgenden beschriebenen Schutzmaßnahmen ist es, Infektionsrisiken zu minimieren, damit Gottesdienste nicht zu Infektionsherden werden.

Information

Die Wiederaufnahme von Präsenzgottesdiensten wird über Schau­kästen, die Lokalzeitung und die Gemeinde-Homepage angekündigt.

Mitgeteilt werden:

  • Zeiten und Orte der Gottes­dienste

  • Teilnahmebedingungen (siehe unten)

  • Zulassungsbegrenzung: Es steht nur eine bestimmte Anzahl von Plätzen zur Verfügung.

    Hinweise zum Gottesdienstbe­such:

  • Betreten und Verlassen der Räumlichkeiten

  • Eintrag in Teilnahmelisten

  • Sitzordnung

  • Hygieneregelungen

  • Abstandsgebot

  • Singen / Liedzettel

Auch bei der Begrüßung an der Kirchentür werden die Besucherinnen und Besucher schriftlich und mündlich über die neuen Regelungen informiert. Hinweisschilder stehen bereit.

Teilnahmebedingungen

  • Erkrankten und gefährdeten Besucherinnen und Besuchern wird die Teilnahme nicht empfohlen. Sie werden gebeten, auf mediale Gottesdienste (Internet, Radio, Fernsehen) oder auf Hausandachten auszuweichen.

  • Es gelten die allgemeinen Hygieneregeln.

  • Es gilt das Abstandsgebot. Körperkontakt und physische Nähe bleiben im Kirchraum untersagt. Ein Min­dest­abstand von 1,5 – 2 Meter zum Sitz­nachbarn ist einzuhalten.

  • Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist erforderlich.

  • Das Gemeindesingen unterbleibt; ebenso Chorgesang.

Teilnehmenden-Obergrenze

Die Zahl der Plätze pro Gottesdienst ist begrenzt. In der ev. Kirche Valbert wird die Teilnehmenden-zahl auf 40 Personen begrenzt. Liturg, Küster und Organist kommen hinzu.

Am Eingang werden Teilnahmelisten (Name, Adresse, Telefonnummer) geführt, in die die Gottesdienstbesuchenden eingetragen werden. Die Listen dienen ausschließlich dazu, mögliche Infektionsketten nachverfolgen zu können, sie werden nach vier Wochen vernichtet.

Gottesdienstform

Ab 17. Mai 2020 wird folgendes Gottesdienstformat angeboten:
Ein ca. 40 min Wortgottesdienst. Wechselgesänge und gemeinsame Lieder entfallen. Es erklingt Orgelmusik, weitere Musikstücke werden eingespielt. Bilder und Texte werden per Beamer angezeigt. Es wird kein Abendmahl gefeiert.

Hygiene

Die allgemeinen Hygiene­regeln sind auch im Gottesdienst einzuhalten. Hinweistafeln werden dazu aufgestellt und aufgehängt.
Türgriffe sowie sämtliche Kontaktflächen werden vor und nach dem Gottesdienst desinfiziert, ebenso die Toilette.
Im Eingangsbereich desinfizieren sich am Gottesdienst Mitwirkende sowie Besucherinnen und Besucher die Hände. Die Kirchengemeinde stellt dafür Des­infektionsmittel bereit.
Das Tragen von Mund-Nase-Masken ist erforderlich. Die Kirchengemeinde stellt solche Masken für diejenigen Gottesdienstbesucher bereit, die ohne Maske zum Gottesdienst kommen.
Das Waschbecken in der Toilette wird zugäng­lich gemacht.

Abstandswahrung

Vor der Kirchentür und im gesamten Kirchraum gilt das Abstandsgebot. Der Sitz- und Stehabstand zwischen Personen in jede Richtung beträgt 1,5 bis 2m.
Das Betreten der Kirche wird geordnet organisiert. Abstandsmarkierungen werden auf dem Boden aufgebracht.
Nach dem Gottesdienst gehen die Besucher Bank für Bank, angefangen bei den hinteren, nach draußen.

Insgesamt stehen 2 x 15 Bänke im Kirchenschiff, jede ca. 4.50 lang. Damit die Abstände eingehalten werden wird nur jede zweite Bank mit maximal 2 Einzelpersonen an besetzt. Alternativ könnten 2 Ehepaare (oder Personen einer Hausgemeinschaft) oder 1 Ehepaar und eine Einzelperson Platz finden. Die Plätze sind jeweils markiert. Presbyter achten auf die entsprechende Ordnung.

Die Anzahl der Sitzplätze überschreitet nicht die Zahl der Personenobergrenze.
Die seitlich stehenden Bankreihen werden nicht genutzt.
Auch die Empore wird von Gottesdienstbesuchern nicht genutzt, nur der Organist hat Zugang.

Gottesdienstablauf

Auf den Einsatz von Gesangbüchern wird verzichtet. Texte zum Mitlesen werden über Beamer projiziert.
Von allen liturgischen Handlungen, die Berührung voraussetzen, wird im Gottesdienst Abstand genommen.
Auf Singen im Gottesdienst wird wegen der besonders hohen Infektionsrisiken verzichtet.
Chöre und Orchester musizieren nicht.
Die Ansprache / Predigt erfolgt vom Stehpult aus. Die Kanzel wird nicht benutzt.
Die Feier des Abendmahls soll wegen des damit verbundenen Infektionsrisikos bis auf weiteres ausgesetzt werden.
Die Kollekte wird nur am Ausgang einsammelt in einem bereitstehen Korb und mit Einmal-Handschuhen gezählt.

Das vorliegende Schutzkonzept gilt ab 17. Mai 2020
Die vom Presbyterium dafür zu ernennenden Personen überwachen die Einhaltung der Regeln. Bei Nichtbeachtung machen sie vom Hausrecht Gebrauch.  

 

Zurück