Weil es unser Auftrag ist, Gott zu loben, unsere Gemeindeglieder lebendige Gottesdienste erwarten und viele Möglichkeiten zur Weiterentwicklung unserer Gottesdienstkultur bestehen, haben wir als ersten Leitsatz formuliert:

1. Wir feiern einladende und ermutigende Gottesdienste
Folgende Punkte sind uns für die Umsetzung wichtig:

  • Unser Gottesdienstangebot ist vielfältig.
  • Wir nehmen dabei verschiedene Zielgruppen in den Blick.
  • Wir achten auf eine freundliche und einladende Atmosphäre.
  • Wir gestalten unsere Gottesdienste so, dass Menschen willkommen sind und beteiligt werden.
  • Wir feiern Gottesdienste, die alle Sinne ansprechen.
  • Wir sprechen eine Sprache, die verstanden wird und greifen Themen auf, die lebensrelevant sind. Unsere Gottesdienste stärken den Glauben und ermutigen zum Leben.


Weil wir miteinander wachsen wollen, einander in Glaubens – und Lebensfragen beistehen und begleiten wollen, haben wir als zweiten Leitsatz formuliert:

2. Wir wollen, was wir glauben, auch miteinander leben
Folgende Punkte sind uns für die Umsetzung wichtig:

  • Als Familie Gottes verbringen wir Zeit miteinander, um zu arbeiten und um zu feiern.
  • Wir begleiten einander in den Herausforderungen des Lebens.
  • In Kleingruppen tauschen wir uns aus über Glauben und Leben.


Weil es mehrere musikalische Gruppen in der Gemeinde gibt, die auf unterschiedliche Weise zum Lob Gottes beitragen, haben wir als dritten Leitsatz formuliert:

3. Musik und Kultur bereichern die Gemeinde
Folgende Punkte sind uns für die Umsetzung wichtig:

  • Wir führen in unserer Gemeinde regelmäßig Musikveranstaltungen durch.
  • Wir fördern die verschiedenen Musikgruppen in ihrer Arbeit.
  • Unterschiedliche musikalische Stilrichtungen haben bei uns einen Raum.
  • Durch verschiedene kulturelle Angebote laden wir Menschen zu uns ein.


Weil wir Menschen gewinnen wollen und Gemeindeglieder Begegnung wünschen, haben wir als vierten Leitsatz formuliert:

4. Wir gehen auf Menschen zu
Folgende Punkte sind uns für die Umsetzung wichtig:

  • Wir achten darauf, dass bei unseren Veranstaltungen jede und jeder wahrgenommen wird.
  • Durch verschiedene Besuchsdienste knüpfen wir neue Kontakte und pflegen vorhandene.
  • Da, wo Menschen arbeiten und feiern, sehen wir Orte der Begegnung.
  • Wir nutzen alltägliche Gelegenheiten und besondere Veranstaltungen, um mit Menschen ins Gespräch zu kommen.
  • Wir fördern die Sprachfähigkeit, damit Christen ihren Glauben mit eigenen Worten bekennen können.


Weil die Menschen, die wir erreichen möchten, unterschiedlichen Milieus angehören und verschiedene Interessen und Einstellungen haben, haben wir als fünften Leitsatz formuliert:

5. Durch vielfältige Angebote schaffen wir Zugänge zum Glauben
Folgende Punkte sind uns für die Umsetzung wichtig:

  • Wir erreichen durch verschiedene Angebote unterschiedliche Zielgruppen.
  • Kinder, die wir taufen, begleiten wir auf ihrem weiteren Weg.
  • Durch Glaubenskurse machen wir Menschen mit den wesentlichen Inhalten und Ausdrucksformen des christlichen Glaubens bekannt
  • In Gottesdiensten und Andachten werden Menschen mit verschiedenen Gestalten des Glaubens vertraut.
  • Unterschiedliche Projekte ermöglichen es, im Glauben zu wachsen.


Weil wir „Glauben wecken und Glauben stärken“ als zentrale Aufgaben ansehen, haben wir als sechsten Leitsatz formuliert:

6. Wir fördern Erkenntnis und Erfahrung des Glaubens
Folgende Punkte sind uns für die Umsetzung wichtig:

  • Wir fördern die religiöse Bildung und die Vermittlung christlicher Werte
  • Wir öffnen Räume für spirituelles Erleben.
  • In Hauskreisen und Gemeindegruppen kann Glauben wachsen.
  • Wir pflegen das Gebet als wesentliche Grundlage zum Wachstum des Glaubens.


Weil Information und Kommunikation das Fundament jeder Zusammenarbeit sind, haben wir als siebten Leitsatz formuliert:

7. Wir sind miteinander in einem offenen Dialog verbunden
Folgende Punkte sind uns für die Umsetzung wichtig:

  • Unsere Gemeindegruppen sind miteinander vernetzt.
  • Wir informieren einander über Leben und Arbeit in der Gemeinde.
  • Wir schaffen Begegnungsmöglichkeiten.
  • Mitarbeitende treffen sich regelmäßig zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch.
  • Wir machen unsere Gemeindearbeit nach innen und außen transparent.
  • Für unsere Arbeit nutzen wir vielfältige Kommunikationsmöglichkeiten.


Weil unsere Gemeinde auch vom ehrenamtlichen Engagement lebt, und viele ihre Gaben und Fähigkeiten einbringen können, haben wir als achten Leitsatz formuliert:

8. Wir fördern Menschen in ihrer Mitarbeit
Folgende Punkte sind uns für die Umsetzung wichtig:

  • Die Gemeinde lebt vom ehrenamtlichen Engagement.
  • Die planmäßige Berufung, Begleitung und Förderung der Mitarbeitenden ist eine wesentliche Aufgabe.
  • Wir bieten Schulungen für Mitarbeitende an und stellen notwendige Materialien für die Mitarbeit zur Verfügung.


Weil jede und jeder Einzelne in der Gemeinde wichtig ist, haben wir als neunten Leitsatz formuliert:

9. Unser Miteinander ist von Wahrnehmung und Wertschätzung geprägt
Folgende Punkte sind uns für die Umsetzung wichtig:

  • In einer freundlichen und offenen Atmosphäre begegnen wir einander.
  • Wir nehmen uns Zeit füreinander und pflegen eine gute Gesprächskultur.
  • Wir gehen Konflikten nicht aus dem Weg.
  • Wir verlieren auch jene nicht aus dem Blick, die nicht mehr kommen.


Weil wir nicht alles, was sinnvoll und notwendig erscheint, mit unseren Möglichkeiten umsetzen können, haben wir als zehnten Leitsatz formuliert:

10. Wir suchen die Vernetzung mit anderen Gemeinden und Institutionen
Folgende Punkte sind uns für die Umsetzung wichtig:

  • Durch Zusammenarbeit und Aufgabenteilung werden Synergieeffekte erzielt.
  • Wir pflegen regelmäßige Kontakte.
  • Gemeinsame Veranstaltungen stärken das ökumenische Miteinander.
  • Für professionelle Hilfe und Beratung nutzen wir die Angebote des Kirchenkreises.


Weil wir einander dienen wollen und manche Not auch in unserer Gemeinde sehen, haben wir als elften Leitsatz formuliert:

11. Wir helfen Menschen und lassen sie nicht allein
Folgende Punkte sind uns für die Umsetzung wichtig:

  • Wir sehen den Einzelnen in seiner Not, begleiten ihn auf seinem Weg und helfen ihm mit Wort und Tat.
  • Dazu gehören das regelmäßige Gebet und Besuchsdienste.
  • Auf vielfältige Weise machen wir die verschiedenen Hilfsangebote bekannt.
  • Ein Organisationskonzept unterstützt uns bei konkreten Maßnahmen.


Weil wir als Gemeinde Teil dieser Gesellschaft sind, haben wir als zwölften Leitsatz formuliert:

12. Wir nehmen gesellschaftliche Verantwortung wahr.
Folgende Punkte sind uns für die Umsetzung wichtig:

  • Wir setzen uns in unserem Bereich dafür ein, dass die Schöpfung bewahrt wird.
  • Wir achten auf ein friedliches und gerechtes Miteinander in unserem Gemeinwesen.
  • Wir achten darauf, dass in unserem Umfeld mit Menschen respekt- und würdevoll umgegangen wird.
  • Als Trägerin einer Kindertageseinrichtung fördern wir Erziehung und Bildung.


An diesen Leitsätzen möchten wir unser Tun und Lassen in der Gemeinde ausrichten.